Fachkenntnisse

  • Fundierte Ausbildung zum Dipl.-Restaurator (Univ.) & Tischler
  • Professionelle Möbelrestaurierungen und Holzrestaurierungen
  • Professionelle Erforschung von Möbeln, Holzobjekten und verbauten Hölzern
  • Exzellent ausgestattete Fachwerkstatt für Konservierung und Restaurierung
  • Sehr gute naturwissenschaftliche und kunstgeschichtliche Kenntnisse
  • Künstlerisches Einfühlungsvermögen
  • Kunstgeschichtliche Einordnung der Objekte in Ihre jeweiligen Stilepochen
  • Versierte Materialkunde in den Bereichen Hölzer, Oberflächen, Fassungen, Metalle, Schildpatt und Kunststoffe
  • Umfassende Kenntnisse über historische Techniken und Konstruktionen
  • Schadensgutachten und Zustandserfassung
  • Konservierung und Restaurierung mit schonensten Methoden am Original für die Erhaltung der Geschichte
  • Anwendung historischer Rezepturen und Materialien sowie traditionelle Fertigungsmethoden bei der Restaurierung
  • Präventive Konservierung
seit 03/2012 Founder & CEO   

FWR – Fachwerkstatt für Restaurierung in Berlin

  • Konservierung und Restaurierung von Möbeln, Holzobjekten und verbauten Hölzern
  • Präventive Konservierung von Kunst- und Kulturgüter
02/2013 – 03/2013 Selbstständiger Mitarbeiter   

FANDRICH Tischlerei und Möbelrestaurierung GmbH

bei Tischlermeister WINKLER und Tischlermeister DEPSKI in Berlin

  • Konservierung und Restaurierung von Möbeln und Holzobjekten
03/2012 – 01/2013 Selbstständiger Mitarbeiter 

 WESTEBBE Architekten GmbH

bei Dipl.-Arch. WESTEBBE in Ardegão, Portugal

  • Umbau von barocken Herrenhaus (Denkmalpflege)
01/2010 – 01/2011 Wissenschaftlicher Angestellter und Berater 

Staatliche Museen zu Berlin

bei Prof. Dr. Dr. PARZINGER in Tbilisi, Georgien

EU-Twinning-Projekt (Dossier No: GE09/ENP-P&CA/OT/02): Support to the Institutional Development of the Georgian National Museum

  • Präventive Konservierung
02/2009 – 02/2011 Wissenschaftlicher Angestellter und Projektleiter 

Rathgen-Forschungslabor Staatliche Museen zu Berlin

bei Prof. Dr. SIMON in Berlin

Forschungsprojekt: Nofretete ÄMP 21300 – Untersuchungen des Rathgen-Forschungslabors zum restauratorischen Zustand und zur Transportfähigkeit

  • Instrumentelle Analytik für Bildgebende, Zerstörungsfreie und -arme Untersuchungen
  • Präventive Konservierung
  • Quellenforschung
  • Abschlussbericht
08/2006 – 08/2008 Wissenschaftlicher Volontär 

Deutsches Museum

bei Prof. Dr. TRISCHLER, Dr. BRACHNER, Dr. BERDUX, Dr. SICHAU und Dr. HOLL in München

  • Präventive Konservierung von Kunst- und Kulturgut für Ausstellungen
  • Konservierung und Restaurierung von technischem Kulturgut
05/2006 Selbstständiger Mitarbeiter 

Möbelrestaurierungswerkstatt LANGHOFF & GRUHLKE

bei Restaurator GRUHLKE und Schreinermeister LANGHOFF in München

  • Konservierung und Restaurierung von Möbeln und Holzobjekten
01/2006 – 03/2006 Selbstständiger Mitarbeiter 

WESTEBBE Architekten GmbH

bei Dipl.-Arch. WESTEBBE in Ardegão, Portugal

  • Umbau von barocken Herrenhaus (Denkmalpflege)
01/2005 – 05/2005 Selbstständiger Mitarbeiter 

Restaurierungswerkstatt für Antiquitäten

bei Restaurator GOLLEK in Eglharting

  • Konservierung und Restaurierung von Möbeln und Holzobjekten
10/1999 – 12/2004 Studium zum Dipl.-Restaurator (Univ.) 

Lehrstuhl für Restaurierung, Kunsttechnologie und Konservierungswissenschaft (TU München)

bei Prof. Dipl.-Restaurator EMMERLING

Diplomarbeit: Untersuchungen an Kunst- und Kulturgut mit Inpuls-Thermographie – eine zerstörungsfreie Analysemethode

09/2003 – 11/2003 Kursteilnehmer 

Infrared Training Center (ITC) FLIR Systems GmbH

bei Dr. SCHÖNBACH in Frankfurt

05/2003 – 08/2003 Studienbegleitendes Praktikum 

Doerner Institut Bayerische Staatsgemäldesammlungen

bei PD Dr. STEGE in München

03/2003 Studienbegleitendes Praktikum 

Fakultät für Geo- und Umweltwissenschaften (LMU München)

bei Prof. Dr. FEHR

11/2002 – 03/2003 Studienbegleitendes Praktikum 

Doerner Institut Bayerische Staatsgemäldesammlungen

bei PD Dr. STEGE, CTA BAUMER und Dr. KOLLER in München

08/2002 – 12/2002 Studienbegleitendes Praktikum (DAAD-Stipendium) 

Furniture Conservation Studio Victoria and Albert Museum (V&A)

bei Restaurator NEHER in London, England

03/2002 – 05/2002 Studienbegleitendes Praktikum 

Conservation Centre National Museums Liverpool

bei Restaurator LARSON in Liverpool, England

08/2001 – 11/2001 Studienbegleitendes Praktikum 

MöbelrestaurierungswerkstattBayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen

bei Dr. Dipl.-Restaurator (FH) PIENING in München

03/2000 – 04/2000 Studienbegleitendes Praktikum 

Möbelrestaurierungswerkstatt Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen

bei Dr. Dipl.-Restaurator (FH) PIENING in München

04/2000 – 05/2000 Studienbegleitendes Praktikum 

Restaurierungsatelier Skulptur/Gemälde Bayerisches Nationalmuseum

bei Dipl.-Restaurator GÖBEL in München

08/1998 – 09/1999 Studienvorbereitendes Praktikum 

Restaurierungswerkstatt für Möbel und Holzobjekte

bei Restaurator SCHEUCH in München

09/1996 – 08/1998 Studienvorbereitendes Praktikum

Restaurierungswerkstatt für Möbel und Holzobjekte

bei Restaurator KAINZ in Wien, Österreich

09/1996 – 08/1998

Tischlerlehre

Berufsschule Holz, Klang, Farbe & Lack Wien und Landesberufsschule Pöchlarn in Österreich

Die Restaurierung muss sich die Wiederherstellung der potenziellen Einheit eines Kunstwerks zum Ziel setzen, unter der Voraussetzung, dass dies möglich ist, ohne eine historische oder künstlerische Fälschung zu begehen und ohne die Spuren der Zeit auf dem Kunstwerk zu löschen.

(Zitat: Cesare Brandi: Teoria del Restauro)

Ein Restaurator hat in seiner Arbeit mit Kunstwerken zu tun. Die ihnen anvertrauten Objekte repräsentieren einen umfassenden Kontext aus unwiederbringlichen kulturellen, ethischen, religiösen, künstlerischen, sozialen, technischen, wissenschaftlichen und ökonomischen Werten. Neben ihrem kulturhistorischen Wert haben Möbel vergangener Zeit oftmals einen ideellen Wert – nicht selten wurde mit ihnen eine Bibliothek persönlicher Erinnerungen angelegt. Vielfältige Gebrauchsspuren verleihen dem Möbel zudem eine besondere Individualität, die es lohnt zu erhalten.

  • In unserer Philosophie haben wir Restauratoren verinnerlicht, dass wir in den unersetzbaren historischen Bestand eines Kunstwerks eingreifen, wenn wir eine wissenschaftlich basierte Planung zur Konservierung und Restaurierung erarbeiten und durchführen.

Damit Werterhaltung und ästhetische Präsenz das Ergebnis unserer konservatorisch-restauratorischen Arbeit sind, bearbeiten wir Projekte nach den Grundsätzen der Denkmalpflege und der Charta von Venedig (1964), zu deren Richtlinien u.a. zählen:

  • Schutz der originalen Substanz unter Berücksichtigung kunstwissenschaftlicher und historischer Gesichtspunkte
  • schonende Stabilisierung der historischen Substanz der Kunstgegenstände
  • Bewahrung der materielle Authentizität und unnachahmlichen Patina
  • Behebung von funktionalen Schäden, so dass betreffendes Kulturgut den zugewiesenen Gebrauchsanspruch erfüllen kann
  • Verwendung von modernen technischen Maßnahmen lediglich, wenn traditionelle Verfahren nicht ausreichen
  • alle Maßnahmen müssen reversibel sein
  • eingesetzte Elemente müssen sich harmonisch anpassen und von der Originalsubstanz unterscheidbar sein
  • Stilreinheit ist keines der im Zuge der Restaurierung anzustrebenden Ziele

Abb.: Soziale Verantwortung von FWR Berlin.

 

 

Berlin Art Conservation Studios

Dipl.-Restauratorin (Univ.) Katharina Haider (M.Sc.)

Kurfürstenstraße 15/16
10785 Berlin-Mitte

Tel. +49 (0)30 – 530 67 546
Mobil +49 (0)160 – 150 35 04


www.bacon-studios.com

 

Zinken & Zapfen

Tischlermeister Klaus Henke
im Planet Modulor

Prinzenstraße 85F
Zugang: F1 im Erdgeschoß
10969 Berlin

Tel. +49 (0)30 – 923 79 635
Fax +49 (0)30 – 923 79 636
Mobil +49 (0)178 – 919 17 57


www.zinkenundzapfen.de

 

Mona Lisl

Gollierstr. 70, Eingang C
80339 München

restaurierung@monalisl.com
www.monalisl.com/

Dipl. Restauratorin Laura Lun
Mobil +49 (0)176 – 306 99 848
laura.lun@monalisl.com

Dipl. Restauratorin Veronika Disl
Mobil 49 (0)157 – 506 044 70
veronika.disl@monalisl.com

 

Atelier für Konservierung & Restaurierung

Dr. phil. Dipl.-Restaurator (Univ.) Jörg Klaas
Im Erasmushaus
Bäumleingasse 18
CH – 4051 Basel

Tel. +41 (0)76 – 747 94 18
klaas@kunsttechnologie.ch
www.kunsttechnologie.ch

 

Die Kunstpfleger

Dipl.-Restauratorin (Univ.) Maria Delfs
Werkstattadresse:
Zeppelinstr. 63 (Eingang Schwarzstr.)
D-81669 München

Tel. +49 (0)89 – 215 522 00 (bitte immer mit Vorwahl wählen)
Mobil +49 (0)172 – 470 42 47

maria.delfs@die-kunstpfleger.de
www.die-kunstpfleger.de

Dr. phil. Dipl.-Restaurator (Univ.) Martin Pracher
Kunstsachverständiger BVK
ö.b.u.v. Sachverständiger

Büro: Gerbrunner Weg 8
97074 Würzburg

Mobil +49 (0)179 – 212 76 90

http://kunst-gutachter.de/

[in Vorbereitung (2019)]

SIMON, Stefan; WESTEBBE, Philipp; BLÄNSDORF, Catharina; EGEL, Ellen; EMMERLING, Erwin; GÜLKER, Gerd; HOEPFNER, Hans; JOOST, Holger; KELLER, Annette T.; KRACHT, Kerstin; LEMKE, Arne Jörn; PAMPLONA, Marisa; PAUSEWEIN, Regine-Ricarda; SCHWERDTFEGER, Sabine; THEET, Karl; THIEME, Cristina; WULFF, Peter: Nofretete ÄMP 21300 – Untersuchungen des Rathgen-Forschungslabors zum restauratorischen Zustand und zur Transportfähigkeit.

WESTEBBE, Philipp: Die Komplettierung des Leuchters aus der Magdalenenklause im Park von Schloss Nymphenburg. In: Arun BANERJEE; Christian ECKMANN (Hrsg.): Elfenbein und Archäologie, INCENTIVS-Tagungsbeiträge 2004-2007. RGZM – Tagungen, Mainz 2011, Band 7, S.147–158.

 

pdf-Datei

WESTEBBE, Philipp: Untersuchungen an Kunst- und Kulturgut mittels der Infrarot-Thermografie – eine zerstörungsfreie Analysemethode. TU München, Lehrstuhl für Restaurierung, Diplomarbeit 2004, S.103
pdf-Datei download unter: Lehrstuhl für Restaurierung, Kunsttechnologie und Konservierungswissenschaft (TUM)

WESTEBBE, Philipp: FT-IR-Spektroskopie und Organisation der IRUG-Datenbank. TU München, Lehrstuhl für Restaurierung, Interdisziplinäres Seminar im Doerner Institut, Bayerische Staatsgemäldesammlungen, München 2003, S.25
pdf-Datei download unter: Lehrstuhl für Restaurierung, Kunsttechnologie und Konservierungswissenschaft (TUM)

WESTEBBE, Philipp: Zerstörungsfreie Diagnoseverfahren an stehenden Laubbäumen. TU München, Lehrstuhl für Restaurierung, Seminararbeit 2003, S.18
pdf-Datei download unter: Lehrstuhl für Restaurierung, Kunsttechnologie und Konservierungswissenschaft (TUM)

WESTEBBE, Philipp; ULMER, Roland: Modifizierte Glutinklebstoffe. TU München, Lehrstuhl für Restaurierung, Seminararbeit 2002, S.32
pdf-Datei download unter: Lehrstuhl für Restaurierung, Kunsttechnologie und Konservierungswissenschaft (TUM)

WESTEBBE, Philipp: Die Komplettierung des Leuchters aus der Magdalenenklause im Park von Schloss Nymphenburg. TU München, Lehrstuhl für Restaurierung, Studienbegleitendes Praktikum in der Möbelrestaurierungswerkstatt der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen, München 2001, S.65
pdf-Datei download unter: Lehrstuhl für Restaurierung, Kunsttechnologie und Konservierungswissenschaft (TUM)

WESTEBBE, Philipp: Die Restaurierung des heiligen Leonhard aus dem Bayerischen Nationalmuseum. TU München, Lehrstuhl für Restaurierung, Studienbegleitendes Praktikum im Restaurierungsatelier Skulptur/Gemälde, Bayerisches Nationalmuseum, München 2000, S.8
pdf-Datei download unter: Lehrstuhl für Restaurierung, Kunsttechnologie und Konservierungswissenschaft (TUM)

WESTEBBE, Philipp: Cleaning a lid of sarcophagus fragment from the Ince Blundell collection with the Nd:YAG-Laser. TU München, Lehrstuhl für Restaurierung, Studienbegleitendes Praktikum im Sculpture Conservation Department, The Conservation Centre, National Museums Liverpool, München 2002, S.19
pdf-Datei download unter: Hornemann-Institut

Georgisches National Museum:
Art in transit: handling, packing and transporting.
Vortrag im Georgischen National Museum, 16.11.2010

Rathgen-Forschungslabor:
Multispektrale Fotografie: eine zerstörungsfreie Analysemethode.
Vortrag für die Besucherakademie Berlin, 1.7.2010

Rathgen-Forschungslabor:
Nefertiti: Studies about her condition and transportability.
Vortrag im Rathgen-Forschungslabor, 21.10.2009

Johannes Gutenberg-Universität Mainz:
Die Komplettierung des Leuchters aus der Magdalenenklause im Park von Schloss Nymphenburg.
(INCENTIVS) Internationales Zentrum für Elfenbeinforschung
, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, 2.4.2007

Vitra Design Museum:
Investigations at art and cultural property by means of infrared thermography – a non destructive analysis method.
AXA Art Conservation Project in Cooperation with the Vitra Design Museum, Weil am Rhein, 29.-30.6.2005

29.11.2010

Zerstörungsfreie Oberflächenuntersuchungsmethoden – Stand der Technik, Grenzen und Ausblicke

4. Konservierungswissenschaftliches Kolloquium in Berlin / Brandenburg

15.09 – 18.09.2010

Archäometrie und Denkmalpflege 2010

Deutsches Bergbau-Museum – Jahrestagung 2010 in Bochum

13.11 – 14.11.2009

Umweltbedingte Pigmentveränderungen an mittelalterlichen Wandmalereien

3. Konservierungswissenschaftliches Kolloquium in Berlin / Brandenburg

25.03. – 28.03.2009

Archäometrie und Denkmalpflege 2009

Jahrestagung 2009 in München

07.12. – 08.12.2007

Toccare – Non Toccare

Deutsches Nationalkomitee ICOMOS in München

02.04.2007

4. Jahrestagung des Internationalen Zentrums für Elfenbeinforschung (INCENTIVS) in Mainz

25.09.2006

Erster Workshop zur Gründung eines Netzwerks zur Kunst- und Kulturerhaltung in Berlin

28.08. – 01.09.2006

The Object in Context: Crossing Conservation Boundaries

Fachtagung des International Institute for Conservation (IIC) in München

22.03. – 24.03.2006

Archäometrie und Denkmalpflege

Jahrestagung 2006 in Stuttgart

04.06. – 05.06.2005

Die Farben der Antike – Neue Beobachtungen zur Polychromie und deren Wahrnehmung

Staatliche Antikensammlungen und Glyptothek in München

30.09. – 01.10.2004

Grundlagen der Messtechnik in der Präventiven Konservierung

Krah & Grote Tagung, Lehrstuhl Restaurierung an TU München

14.05. – 17.05.2003

Die Kunst der Restaurierung. Entwicklungen und Tendenzen der Restaurierungsästhetik in Europa

Internationale Fachtagung des Deutschen Nationalkomitees von ICOMOS und des Bayerischen Nationalmuseums in München

22.09. – 28.09.2002

13th Triennial Metting of ICOM-CC in Rio de Janeiro, Brasilien

Dez. 2002

Fachtagung der Fachgruppe Möbel und Holzobjekte des Verbands der Restauratoren e.V.

Verein Deutscher Restauratoren (VDR) in München

21.06. – 23.06.2001

Schimmel – Gefahr für Mensch und Kulturgut durch Mikroorganismen

4. Internationale Fachmesse für Museumstechnik und Ausstellungstechnik auf MUTEC in München

05.04. – 07.04.2001

Tagung, Deutscher Restauratoren Verband (DRV) in Basel

29.03. – 01.04.2000

Tagung, Deutscher Restauratoren Verband (DRV) in Berlin

April 1999

Tagung zu Dokumentationsformen

Deutsches Nationalkomitee ICOMOS in München

22.03. – 26.03.1999

28. AdR-Tagung, Arbeitsgemeinschaft der Restauratoren in Leipzig

11.03. – 13.03.1999

Ostasiatische und europäische Lacktechniken

2. Internationale Tagung des Deutschen Nationalkomitees von ICOMOS und des Bayerischen Landesamts für Denkmalpflege in München

28.11.1998

Schädlinge im Museum: erkennen – bekämpfen – vermeiden

Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern

01.10. – 03.11.1998

Röntgenmöbel des 18. Jahrhunderts in Baden und Württemberg

Fachforum begleitet die Ausstellung „Mechanisches Wunder-Edles Holz“ in Karlsruhe

13.10. – 17.10.1997

27. AdR-Tagung, Arbeitsgemeinschaft der Restauratoren in Kirchzarten